Das Abendessen - eine Herausforderung!

Das Abendessen - gesund und doch lecker soll es sein, satt machen, aber bitte nicht aufliegen über Nacht. Und, natürlich, soll es schnell und einfach zuzubereiten sein, denn nach einem langen Arbeitstag oder einem intensiven Abend-Training will man nicht mehr lange in der Küche stehen. Richtig? 

 

Gar nicht so einfach, all diese Kriterien zu erfüllen! 

 

In diesem Artikel zeige ich Dir, was bei mir abends oftmals auf dem Speiseplan steht. 


Was soll ich überhaupt spät abends essen? 

 

Warmes, gekochtes Essen ist für den Körper am leichtesten verdaubar. Deshalb liegt es über Nacht nicht auf und lässt Dich gut schlafen. Isst Du also Ofengemüse statt Salat, Suppe statt Müesli, Pouletbrust statt Bündnerfleisch und Quinoa statt Brot, so machst Du schon sehr vieles richtig. 

 

Im Optimalfall besteht ein Abendessen also aus warmen Gemüsen (in Suppen, gekocht oder aus dem Ofen), einer Proteinquelle (mageres Fleisch, Fisch, Ei oder Tofu), einer kleinen (!) Menge gesunder Fette (Avocado, Oliven- oder Rapsöl, Kernen und Nüsse) und etwas Kohlenhydrate (Quinoa, Vollreis, Linsen, Kichererbsen oder Süsskartoffeln). 

 

Willst Du möglichst schnell an Gewicht verlieren, ist der Verzicht auf Kohlenhydrate am Abend (nicht ganztags!) sinnvoll. So bleibt Dein Insulinspiegel tief und die Fettverbrennung funktioniert über Nacht optimal. Bist Du allerdings sehr hungrig oder hast hart trainiert, dann greife ruhig zu gesunden Kohlenhydraten - und zwar ohne schlechtes Gewissen! Denn, sind wir ehrlich, diese Kohlenhydrate sind meist nicht für Deinen Hüftspeck verantwortlich! =)

 

Was tun, wenn es schnell gehen muss? 

 

Du möchtest spät abends maximal zehn Minuten in der Küche stehen? Ich auch! Deshalb koche ich morgens, tagsüber oder am Wochenende vor. So steht stets ein Topf Vollreis, Linsen oder Quinoa in meinem Kühlschrank. Auch nutze ich jede Gelegenheit, um so richtig viel Gemüse zu kochen. Nach einem Abend-Training muss ich also nur noch zum Beispiel eine Pouletbrust anbraten, die vorgekochten Speisen erwärmen und vielleicht etwas Avocado aufschneiden und zwei bis drei Löffel Quarksauce zum Essen geben.

 

Möchtest Du mehr Ideen und Tipps? In diesem Blog findest Du eine Auswahl an Rezepten sowie eine Einkaufsliste mit Lebensmitteln, die ich regelmässig verwende und allen empfehle. 

 

Liebe Grüsse und än Guetä! 

Nadia

 

Ps: Hast Du eine konkrete Frage zum Thema Ernährung? Gerne beantworte ich sie Dir persönlich und kostenlos per E-Mail. Stellen kannst Du sie hier