Gewohnheiten - für den Erfolg entscheidend!

Dieses Zitat des griechischen Philosophen Aristoteles ist eines meiner Favoriten. Seine Aussage, so finde ich, ist absolut treffend und auf fast alle Lebensbereiche – darunter auch die Ernährung – anwendbar. So sei es für das Erreichen eines Zieles nicht entscheidend, was wir von Zeit zu Zeit mal machen, sondern es zählen die Dinge, die wir tagein, tagaus, immer und immer wieder tun. 


Angewandt auf die Ernährung interpretiere ich dies wie folgt: Wir essen sieben Tage die Woche, drei Mahlzeiten pro Tag. Das sind im Total 21 Mahlzeiten. Schlägst Du nun bei dreien über die Stränge, isst zu viel vom Falschen – zerbrich Dir nicht den Kopf darüber! Denn: Es fällt schlichtweg nicht ins Gewicht. Viel ausschlaggebender ist, was du bei den restlichen 18 Mahlzeiten zu dir nimmst.

 

Möchte ich damit sagen, geniess ab und zu das Leben, iss worauf Du Lust hast, ohne schlechtes Gewissen, Stress und Reue? Definitiv! Umgekehrt bedeuten Aristoteles Worte aber auch, dass unsere Gewohnheiten, Routinen und täglichen Handlungen über den Erfolg oder Misserfolg einer Sache entscheiden. Frage Dich also: Was für Handlungen tue ich auf täglicher Basis – sei es beim Essen, im Sport oder in anderen Lebensbereichen – und unterstützen diese meine Zielerreichung?

 

Das kann bedeuten, dass du bei täglich verzehrten Lebensmitteln ganz genau hinschaust, was du da eigentlich isst, die Nährwertangaben liest, künstliche Inhaltsstoffe und Kalorienbomben ausfindig machst und, falls nötig, das Produkt durch eine andere, gesündere Option ersetzt. Genau diese kleinen, aber täglichen Handlungen haben tatsächlich Einfluss auf das Ergebnis deiner Bemühungen. 

 

Im Englischen gibt es einen Spruch, der, wenn auch nicht so schön formuliert wie jener des Philosophen, nicht minder wahr ist: Don’t sweat the small stuff! Will heissen: Zerbreche Dir nicht den Kopf wegen Kleinigkeiten. Anstatt Energie, Willenskraft und Lebensfreude zu vergeuden, geniesse die kleinen Vergnügen lieber, im Wissen, dass es sich um Ausnahmen handelt.